Mitbetroffenheit

Angehörige von Abhängigkeitskranken

Meine Sucht

Mitbetroffenheit

Wie erkenne ich, ob ich unter der Abhängigkeit eines abhängigkeitskranken Menschen leide?

Dort, wo ein Familienmitglied, ein*e gute*r Freund*in oder ein*e Arbeitskolleg*in abhängig ist, gibt es Menschen, die unmittelbar von den Auswirkungen der Suchterkrankung betroffen sind. In der Suchtkrankenhilfe wird von einem Suchtsystem und der Familienkrankheit „Sucht“ gesprochen. Die Suchterkrankung eines Menschen beeinflusst sein gesamtes Umfeld. Die Angehörigen beschäftigen sich mit den Problemen des*der Abhängigen. Sie versuchen, Hilfestellungen zu geben. Sie warnen und ermahnen, um dann doch wieder zu schützen, zu erklären und zu rechtfertigen.

Was sind Merkmale, dass ich unter der Abhängigkeit eines abhängigkeitskranken Menschen leide?

Menschen, die unter der Abhängigkeit eines abhängigkeitskranken Menschen leiden, zeigen Verhaltensweisen, die durch die Beziehung zu einem an einer Abhängigkeit erkrankten Menschen beeinflusst werden. Zum Beispiel:

  • Der Mann, der seine Kollegin nicht verraten möchte, wenn diese schon wieder betrunken zur Arbeit kommt und er deshalb für sie Arbeiten übernimmt, für sie lügt…
  • Die Frau, die ihrer Freundin immer und immer wieder zuhört, für sie Termine „sausen“ lässt, sogar nachts für sie Zeit hat, mit deren Partner „verhandelt“, weil die Freundin es wegen ihrer Abhängigkeit nicht mehr kann…
  • Das Kind, das putzt, wäscht, kocht usw., damit die Familie zusammengehalten wird, während die Mutter sich mit Tabletten betäubt…
  • Die Ehefrau, die sich für ihren Mann Alibis ausdenkt, ihn vor den Kindern und Nachbarn entschuldigt, ihn abends aus der Kneipe abholt…
  • Die Mutter, die für ihren Sohn wiederholt Kredite aufnimmt und (Spiel-)Schulden begleicht…

Wer hilft mir bei meinen Fragen und Problemen als Angehörige*r?

Um eine Abhängigkeit zu überwinden, gibt es eine Vielzahl kompetenter Anlaufstellen. Somit ist für jede*n das Passende dabei. Auch Angehörige finden hier Hilfe.

Suchtselbsthilfe

In der Suchtselbsthilfe unterstützen sich Betroffene und/oder Angehörige von Betroffenen gegenseitig. Unsere Gruppenleitungen sind ausgebildete Suchtkrankenhelfer*innen. Die Gruppenleitungen bei mog haben eine zusätzliche Ausbildung zur Unterstützung im virtuellen Raum.

Unsere Online-Selbsthilfegruppen treffen sich per Videokonferenz.

Selbsthilfegruppen, die sich in deiner Nähe treffen, findest du in unserer Karte.

Suchtberatung

In Suchtberatungsstellen unterstützen dich ausgebildete Fachkräfte dabei, mit deiner Mitbetroffenheit umzugehen. Eine Auswahl an Anlaufstellen findest du in unseren unseren nützlichen Links.